Selbstgemachte Müsliriegel

02.03.2019

Die Idee Müsliriegel selbst zu machen habe ich von einer lieben Freundin bekommen. Da ich vom Geschmack und von den gesunden Zutaten sehr überzeugt war (vor allem es ist nicht mal Zucker oder ein anderer Süßstoff dabei!!), musste ich die Riegel selbst ausprobieren.

Dafür habe ich mir Müsliriegelformen gekauft, weil ich gelesen habe, dass es mit den Formen noch mal viel einfacher geht, Müsliriegel selbst herzustellen. Diese gibt es online, z.B. bei Amazon, Weltbild, etc.

Für ca. 24 Stück Müsliriegel benötigt ihr folgende Zutaten:

250g Flockenmischung (ich habe die 5-Korn-Mischung von DM verwendet)
1 EL Bio Kokosöl
120g getrocknete Früchte (ich habe Zwetschken und Marillen verwendet)
50g Sonnenblumenkerne
35g gepufften Quinoa (gibt es z.B. ebenfalls bei DM)
50g Leinsamen
15g Kokoschips
1 TL Zimt
1 TL Kurkuma
1 TL Mark einer Vanilleschote
1 TL Lebkuchengewürz
2 sehr reife Bananen

Wenn ihr die Zutatenliste lest, denn seht ihr schon, ein Einkauf bei DM  und schon hat man alle Zutaten beisammen :-) Natürlich kann man sie auch in anderen Geschäften besorgen. Aber so hat man gleich alles auf Anhieb beieinander.
UND das Rezept hat einen weiteren Vorteil: Ihr könnt überreife Bananen gut verarbeiten. Und das ist für mich wirklich toll, denn ich mag Bananen, die etwas bräunlicher werden, so ganz und gar nicht mehr essen.

Und schon gehts los:

Schritt 1: Backofen auf 160° Celsius Umluft vorheizen.

Schritt 2: Die getrockneten Früchte klein schneiden. Ihr könnt hier gerne verschiedene Trockenfrüchte miteinander mischen. Es gibt ein großes Angebot, aus dem ihr je nach Geschmack und Vorliebe mischen könnt.

Schritt 3: Nun hackt ihr die Sonnenblumenkerne mit einem großen Messer klein.

Schritt 4: Jetzt vermischt ihr alle trockenen Zutaten miteinander. Auch die Gewürze könnt ihr gleich dazugeben. Auch hier könnt ihr je nach Belieben würzen. Auch Sternanis oder Nelkengewürz bieten sich gut an.

Schritt 5: Nun erhitzt ihr das Kokosöl in einer Pfanne und gebt die Flockenmischung dazu. Diese wird nun unter ständigem Rühren goldbraun angebraten. Wenn das geschehen ist, dann stellt ihr die Pfanne kurz zur Seite.

Schritt 6: Nun zerdrückt ihr die Bananen mit einer Gabel.

Schritt 7: Jetzt vermischt ihr alle Zutaten in einer großen Rührschüssel miteinander (inkl. der Bananen) und knetet die Masse mit den Händen gut durch.

Schritt 8: Und schon geht es ab in die Müsliriegelformen. Das geht ganz leicht mit einem Löffel. Wichtig ist, dass ihr die Müslimasse mit dem Löffel platt in die Form drückt.

Schritt 9: Es geht für ca. 15-17 Minuten ab ins Backrohr. Ist die Backzeit vorbei, so könnt ihr die Müsliriegel auch gleich aus den Formen auf ein Brett stürzen.

Sind die Müsliriegel ausgekühlt, dann wünsche ich euch ein tolles GE.nuS.S.erlebnis mit eurem gesunden Snack!

Ach ja: Wenn ihr keine Müsliriegelformen habt, dann kann man die Masse auch auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech backen. Dafür einfach die Masse in Form eines Rechteckes glatt streichen (ca. 1 cm hoch). Wenn die Müsliriegel fertig gebacken sind, dann gleich im heißen Zustand schneiden. Meine Freundin macht das immer und die Riegel sehen herrlich aus, bei mir klappt das leider irgendwie nicht so - deswegen die Müsliriegelformen :-) Aber vielleicht ist das Glück ja auf eurer Seite!