Osterhasenmarmelade

26.01.2019

Wenn ihr viele Ostergeschenke braucht, dann bietet sich Marmelade sehr gut an. Erstens freuen sich viele Menschen über Marmelade, zweitens kann man in kurzer Zeit viel Marmelade machen und drittens ist die Zubereitung ganz einfach. Ach ja und es ist ein sehr preiswertes Geschenk.

Für Ostern habe ich deshalb Karottenmarmelade gemacht. Osterhasen und Karotten sind wohl untrennbar von einander. Und so habe ich den Versuch gewagt und bin mit dem Ergebnis geschmacklich und farblich sehr zufrieden.

Für euer Osterhasenmarmelade braucht ihr:

750g Karotten
Abrieb einer Bio-Zitrone
Saft von 2 Zitronen
1 Pkg. Gelierzucker 1:1

Uns so wird das Ganze zur Osterhasenmarmelade:

Schritt 1: Ihr müsst die gewaschenen und geputzten Karotten fein reiben. Habt ihr alle Karotten fein gerieben, dann gebt ihr ca. 2 EL davon beseite.

Schritt 2: Die geriebenen Karotten werden nun in einen Topf gegeben und mit Wasser bedeckt. Ihr müsst sie so lange kochen, bis sie weich sind. Das dauert ca. 20 Minuten.

Schritt 3: Nun reibt  ihr die Schale der Zitrone ab und presst die 2 Zitronen aus.

Schritt 4: Lasst nun die Karotten gut abtropfen und püriert sie mit einem Pürierstab fein.

Schritt 5: Jetzt kommen die 2 El des zuvor beiseite gestellten Karottenfeinabriebs in die pürierte Karottenmasse dazu.

Schritt 6: Zurück geht es wieder in den Topf. Zusätzlich zur Karottenmasse kommt nun der Gelierzucker dazu. Die Masse soll nun ca. 5 Minuten lang kochen.

Schritt 7: Zum Schluss gebt ihr den Zitronensaft und den Abrieb der Zitrone dazu. Gelierprobe nicht vergessen.

Schritt 8: Jetzt geht es ans Abfüllen. Ihr könnt nun die Marmelade in heiß ausgespülte und saubere Gläser füllen. Auf die Deckel der Gläser gebe ich immer etwas Rum. Bevor ihr die Deckel schließt, schüttet aber den Rum aus.

Schritt 9: Ihr müsst die frisch abgefüllten Gläser nun auf den Kopf stellen - ein Perspektivenwechsel tut manchmal sehr gut :-)

Schritt 10: Nach ca. 10 Minuten könnt ihr sie wieder umdrehen und fertig ist eure Osterhasenmarmelade.

Als Tipp: Je nach Geschmack kannst du auch zu den Karotten Äpfel geben. Diese müssen auch püriert und mitgekocht werden. Je mehr Menge an Karotten oder Äpfel, desto mehr Gelierzucker brauchst du.

Ihr könnt die Gläser mit Bändern oder Spitzenborten dekorieren oder einfach einen kleinen Osterhasen aus Porzellan oder Schokolade auf das Glas setzen und mit etwas Klebstoff befestigen. Fertig sind eure Mitbringsel zur Osterjause :-) Viel Liebe beim Verschenken!