Gemüsezeit I - Mini-Gewächshaus

31.03.2020

Hallo meine Lieben!

Der Beginn der Gartensaison steht vor der Türe und somit blüht auch mein Gärnterinnenherz auf. Neben dem Setzen von Blumenzwiebeln - die Dahlien sind schon im erdigen Beet, gibt es nun genug zu tun, damit dem Gemüse ernten im Sommer nichts mehr im Wege steht.

Nachdem ich vorige Woche damit begonnen habe, die ersten Gemüsesamen zu pflanzen, kann ich heute schon zum nächsten Schritt - dem Pikieren - übergehen. Das bedeutet schlichtweg, dass meine Gemüsepflänzchen schon aus der Erde gekrochen sind und nun in größere Töpfe umgesetzt werden oder wie man noch dazu sagen kann - Vereinzeln von Jungpflanzen. Alles keine Hexerei und mit ein wenig Zeit und viel Liebe könnt ihr im Sommer viel frisches Gemüse aus eurem Garten genießen. Alles wie ich finde sehr meditativ und erfüllend und noch dazu gesund und eigentlich sehr preiswert. Da schlägt mein Herz Purzelbäume.

Für das Pikieren muss man nicht wirklich Geld ausgeben, Dinge aus dem Alltag lassen sich perfekt als Gefäße zum Umtopfen umfunktionieren. So habe ich einfach Klopapierrollen in der Mitte durchgeschnitten und mit Papier (z.B. Backpapier oder übrig gebliebenes Verpackungsmaterial) umwickelt. Die Ende habe ich an einer Seite einfach eingeschlagen und in der Rolle versteckt. So entsteht ein kleiner Topf, der an der Unterseite mit dem Papier gut verschlossen ist. Mit Erde befüllt können nun die ersten Pflänzchen umgetopft werden.

In meinen kleinen Klopapiertöpfchen wächst grüner Salat:

Oder ihr verwendet leere Eierverpackungen. Hierfür eigenen sich alle Materialien, so etwa jene aus Karton, aber auch jene aus Kunststoff. Letztere haben gleichzeitig auch einen positiven Nebeneffekt. Wenn ihr die Verpackung schließt und diese an einen sonnigen Ort stellt (Achtung: vorher bitte gießen), dann entsteht eine Art Treibhauseffekt und ihr habt euch so was wie ein kleines Mini-Gewächshaus geschaffen.

Sind eure Pflänzchen erst umgetopft, sucht euch ein Fensterbrett, wo die Sonne gut dazu kann (natürlich noch im Haus). Nun sind eure Pflänzchen versorgt, um gut weiterwachsen zu können.

Mit etwas Deko schafft ihr euch ein kleines Gärtnerparadies direkt in eurem gemütlichen Heim. Hier ein Beispiel:

Für das Schild "Mini-Gewächshaus" habe ich einfach ein Geschenksetikett verwendet und das perforierte Loch weggeschnitten - so entsteht ein schönes Schild. Als Halterung könnt ihr z.B. ein Stäbchen von einem Eislutscher verwenden, Grillspieße aus Holz oder einen kleinen Ast. Einfach Augen auf - meist findet sich für kleine Dekorationen im Haus genauso viel wie in der Natur.

Ich wünsche euch in dieser Zeit viel Freude zu Hause mit euren Lieben, viel Kreativität beim Entdecken von (neuen) Stärken oder möglichweise von neuen Hobbys und vor allem viel Freude beim Besinnen auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben!

Alles Liebe beim GE.nieS.S.en eures zu Hauses und eures Gartens!

Bleibt gesund!